Praktikum

B.Sc. Agrarwissenschaften und Gartenbauwissenchaften (Studienbeginn ab WS 15/16)

Ein Vorpraktikum vor Studienbeginn ist für die Zulassung nicht erforderlich.

Während des Bachelorstudiums sind insgesamt 12 Wochen Pflichtpraktikum vorgesehen. Diese sind in der vorlesungsfreien Zeit abzuleisten und setzen sich wie folgt zusammen:

  • Pflichtmodul WZ1830 Praktikum Agrarwirtschaft für Profil Agrarwissenschaften (an externen Bildungseinrichtungen)
    • 2 Wochen Praktikumskurse Agrartechnik 1 und Agrartechnik 2 und
    • 2 Wochen Praktikumskurs Tierhaltung mit unterschiedlichen Schwerpunkten

  • Pflichtmodul WZ1831 Praktikum Gartenbau für Profil Gartenbauwissenschaften (teilweise an externen Bildungseinrichtungen)
    • 1 Woche Praktikumskurs Pflanzenvermehrung im Gartenbau
    • 1 Woche Praktikumskurs Technik im Gartenbau
    • 1 Woche Praktikumskurs Gewächshaustechnik
    • 1 Woche Praktikumskurs Pflanzenschutz, biologischer Pflanzenschutz, Messtechnik

  • Pflichtmodul WZ1837 Berufsfeldorientierung mind. 4 Wochen Praktikum im vor- oder nachgelagerten Bereich; weitere mind. 4 Wochen entweder im vor- und nachgelagerten oder produzierenden Bereich des Agrar- oder Gartenbausektors. In diesem Modul sind außerdem 4 Exkursionstage nachzuweisen.

Darüber hinaus kann im Bereich der Wahlmodule das Modul WZ1853 Berufspraktikum belegt werden. Es umfasst mind. 7 Wochen Praktikum. In Abhängigkeit vom angestrebten Masterstudiengang und Berufsfeld kann es entweder im vor- oder nachgelagerten oder produzierenden Bereich des Agrar- oder Gartenbausektors absolviert werden.

Praktikumsabschnitte der Module Berufsfeldorientierung und Berufspraktikum können im Inland oder Ausland absolviert werden. Praktika im eigenen oder elterlichen Betrieb können nicht anerkannt werden.

Absolventinnen und Absolventen, die in die Laufbahn des höheren landwirtschaftlichen Beratungs- und Fachschuldienstes in Bayern eintreten wollen, müssen mindestens 30 Wochen Praktikum (einschließlich Studienpraxis) mit erfolgreich abgelegter Praktikantenprüfung nachweisen.

Weitere Informationen und Unterstützung bei der Suche nach Praktikumsbetrieben bietet das Praktikantenamt Weihenstephan.

 


B.Sc. Agrarwissenschaften und Gartenbauwissenchaften (Studienbeginn bis WS 14/15)

Das Berufspraktikum ist ein wichtiger Bestandteil des Studiums der Agrar- und Gartenbauwissenschaften und verbindet Hochschule mit Berufspraxis. Im Praktikum sollen sich die Studierenden durch aktive Mitarbeit Grundkenntnisse aus dem Berufsfeld aneignen und durch Beobachtung und kritisches Hinterfragen berufspraktische Erfahrungen sammeln und Zusammenhänge erfassen.

Absolventinnen und Absolventen eines agrar- und gartenbauwissenschaftlichen Studiums müssen über Kenntnisse aus der Innen- und Außenwirtschaft eines landwirtschaftlichen bzw. gärtnerischen Betriebes verfügen. Darüber hinaus sollen aber auch Erfahrungen aus den vor- und nachgelagerten Bereichen gesammelt werden.

Im Bachelor Agrarwissenschaften und Gartenbauwissenschaften ist ein insgesamt 16-wöchiges Studienpraktikum vorgesehen. Die Studienpraxis muss bis zum Ende des Studiums abgeschlossen sein. Erst nach vollständigem Nachweis der gesamten Studienpraxis wird das Bachelorzeugnis ausgehändigt.

Das Praktikum kann ganz oder teilweise vor Studienbeginn absolviert werden.

Folgende Abschnitte sind Pflichtbestandteile der Studienpraxis:

  • 8 Wochen zeitlich zusammenhängendes Betriebspraktikum in einem anerkannten landwirtschaftlichen bzw. gärtnerischen Ausbildungsbetrieb. Weitere Abschnitte müssen mindestens 4 Wochen am Stück dauern.
  • 4 Wochen Berufsfeldpraktikum in Bereichen, die der Landwirtschaft bzw. dem Gartenbau vor- oder nachgelagert sind, z. B. Düngemittel-, Pflanzenschutz-, Tierernährungsindustrie, Landtechnikfirmen, Verbände, Dienstleistungsunternehmen.
  • Teilnahme an folgenden Pflichtkursen, die vom Praktikantenamt organisiert werden: Für Studierende mit agrarwissenschaftlichem Schwerpunkt 2 Wochen Landtechnik- und 2 Wochen Tierhaltungskurs; Für Studierende mit gartenbauwissenschaftlichem Schwerpunkt 1 Woche Technik im Gartenbau.

Es wird empfohlen, einen Teil des Praktikums (möglichst das 8-wöchige Betriebspraktikum) bereits vor dem Studium zu absolvieren.

Praktika im eigenen oder elterlichen Betrieb können nicht anerkannt werden.

Absolventinnen und Absolventen, die in die Laufbahn des höheren landwirtschaftlichen Beratungs- und Fachschuldienstes in Bayern eintreten wollen, müssen mindestens 30 Wochen Praktikum (einschließlich Studienpraxis) mit erfolgreich abgelegter Praktikantenprüfung nachweisen.

Die Durchführung von Praktika im Ausland ist erwünscht und wird unterstützt. Das Auslandspraktikum kann auf die Gesamtzeit der Studienpraxis angerechnet werden.

Weitere Informationen und Unterstützung bei der Suche nach Praktikumsbetrieben bietet das Praktikantenamt Weihenstephan.